Wandervorschlag - Vermietung Ferienhaus in Bignasco, Casa al Fiume

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandervorschlag

Fusio / Lago di Mognòla

Dem Weg des Wassers folgend
Ein Erlebnis der besonderen Art bietet die Rundwanderung von Fusio über sieben Alpen und dem eindrücklichen alten Wasserkanal Canáa entlang zum Mognola-Bergsee. Der Lehrpfad mit neun informativen Tafeln ist leicht zu begehen und eignet sich auch für Familien, die den Auf- und Abstieg nicht scheuen. Auf gutes Schuhwerk achten.

Distanz: 9.1 km
Marschzeit: Hinweg 4h und Rückweg 4 h
Schwierigkeitsgrad: erfahrene Wanderer
Kartenmaterial: 1:50'000 Vallemaggia, 1:25'000 1272 P.C Tencia
Beste Jahreszeit: Frühling bis Herbst


Der erste Teil des Weges führt über die Strasse von Fusio bis zum Weiler Cacarisc di fuori, wo der eigentliche Lehrpfad beginnt. Ausreichend Parkmöglichkeiten gibt es in Fusio.Der Aufstieg über die Córt da l'Òvi (1617 m ü.M.) bis zur Córt Mognòla (1842 m ü.M.) führt durch einen Schatten spendenden Wald mit Bäumen mächtigen Umfangs. Diese werden von der Verfassern des Lehrpfads als "Holzriesen" beschrieben.Auf der Alpe Mognola (Alpen auf Tessiner Dialekt Córt) dokumentiert die Cascina della memoria, die Alphütte der Erinnerungen, das Leben und Arbeiten früherer Generationen. Eine Ausstellung zeigt, wie die Älpler im Sommer mit VIeh und Geräten von einem Alpstall zum nächsten zogen, und wie sie Käse, Butter und Mascarpa (einen quarkähnlichen Frischkäse) herstellten.

Eine türkisblaue Oase
Für den zweiten Teil des Aufstiegs braucht es etwas Kondition. Der Weg wird steiler, der Wald lichtet sich. Das Rauschen des Wasserfalls lässt darauf schliessen, dass die Mühen bald überstanden sind und sich der Blick auf die türkisblaue Oase inmitten grauer Felswände öffnet. Der Lái Mognòla (2003 m ü.M.) ist erreicht. Das kühle Wasser erfrischt heisse Gesichter und müde Beine. Der Lehrpfad führt kurz vor dem See nördlich über die Bergflanke weter zur Còst da Sassina oder Corte della Sassina (2070 m ü.M.) und der Córt da Canáa.

Meisterwerk auf über 2070 Metern über Meer
Auf der Córt da Canáa beginnt ein Bauwerk, das wahrscheinlich von der Familie Lotti aus Fusio im 17. Jahrhundert gebaut hat, der Wasserkanal. Dieser führt über mehr als einen Kilometer das Wasser vom Ri Canáa hinunter zur Córt Mézz auf 1600 m ü.M. Das Wasser war für die Sennereien Córt du Sass und Córt Mézz, die über keine eigene Quelle verfügten, zum Tränken der Tiere und zur Bewässerung der Weiden, unerlässlich.Der Abstieg über die Córt du Sass und den Sass da Córt Mézz erfolgt im flotten Tempo und mit schönstem Ausblick auf das obere Lavizzaratal mit dem Sambuco-Stausee und den Gebirgszügen um den Lago di Narét.
Quelle: Ticino-Weekend - Newsletter 14.7


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Besucherzaehler